• 07.10.2022

    Stadtwerke Kelheim geben alle Senkungen auf Gas und Fernwärme an ihre Kunden weiter

    Die Bundesregierung hat am 29. September 2022 kurzfristig die umstrittene Gasbeschaffungsumlage gekippt und die Mehrwertsteuer auf Gas und Fernwärme reduziert. Die Stadtwerke Kelheim begrüßen das und geben die Senkung umgehend an ihre Kunden weiter.

    Trotz der sehr kurzfristigen Entscheidung zwei Tage vor dem geplanten Einführungstermin konnten die Stadtwerke Kelheim die Erhebung der Gasumlage stoppen. Das bedeutet, dass der Arbeitspreis zum 1. Oktober 2022 nicht wie angekündigt um die Gasbeschaffungsumlage steigt. Ein Durchschnittskunde mit einem Jahresverbrauch in Höhe von 20.000 kWh wird durch den Wegfall der Gasbeschaffungsumlage um etwa 500 Euro jährlich entlastet.

    Gaskunden der Stadtwerke Kelheim zahlen nun automatisch den um die weggefallene Beschaffungsumlage niedrigeren Preis. Der Energieversorger senkt die Abschläge für den Zeitraum Oktober bis Dezember 2022 um 20 %. Diese Umstellung erfolgt automatisch. Kundinnen und Kunden der Stadtwerke müssen nicht selbst aktiv werden.

    Um die Verbraucherinnen und Verbraucher zusätzlich zu entlasten, wurde von der Bundesregierung beschlossen, die Mehrwertsteuer auf Gas und Fernwärme zum 1. Oktober 2022 von 19 % auf 7 % zu reduzieren. Auch das geben die Stadtwerke Kelheim 1:1 an ihre Kundinnen und Kunden weiter.

    Die Bundesregierung plant weitere Entlastungen und will mit einem 200-Millarden-Euro-Paket die hohen Energiekosten abfedern. „Wir brauchen möglichst schnell konkrete und einfach umsetzbare Beschlüsse der Politik. Nur so können wir unsere Kundinnen und Kunden ausführlich informieren und die angekündigten Entlastungen zügig umsetzen“, so Sabine Melbig, Geschäftsführerin der Stadtwerke Kelheim.

Zurück