• Johannes Gotthardt und Felix Ipfelkofer (Stadtwerke Kelheim) informieren über die THG-Quote 11.04.2022

    THG-Quote - mit dem eigenen E-Auto Geld verdienen

    Mit der Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) können Unternehmen sowie Privatpersonen am Quotenhandel teilnehmen und durch den Verkauf ihrer Emissionszertifikate Geld verdienen. Die Stadtwerke Kelheim unterstützen bei der Abwicklung.

    Mineralölkonzerne sind dazu verpflichtet, einen Teil ihrer verkauften fossilen Kraftstoffe durch umweltfreundliche Alternativen auszugleichen und so ihre CO2-Emissionen um einen festgelegten Prozentsatz zu senken. Um diese vorgegebenen Quoten zu erreichen, können sie neben dem Verkauf CO2-armer Kraftstoffe wie Biodiesel oder E10 zusätzlich Quoten bei anderen Marktteilnehmern erwerben.

    Private und gewerbliche Halter von vollelektrischen E-Autos (keine Plug-in-Hybride) sind  berechtigt, das von ihnen eingesparte CO2 an die quotenverpflichteten Unternehmen weiterzuverkaufen. Weil es jedoch praktisch nicht möglich ist als Einzelner direkt an die Konzerne heranzutreten, erlaubt der Gesetzgeber die Abwicklung und Vermarktung der THG-Quote über Dienstleistungsunternehmen. 

    Die Stadtwerke Kelheim bieten diese Dienstleistung ab sofort an. Ob Kunde der Stadtwerke oder nicht, auf der Homepage des Versorgers kann sich jeder Halter eines rein batteriebetriebenen E-Autos mit einer Kopie seines Fahrzeugscheines registrieren und die gewünschte Bonusoption auswählen. Die Stadtwerke kümmern sich anschließend um alles Weitere (www.stadtwerke-kelheim.de/thg).

Zurück