• v.l.n.r.: Sabine Melbig (Stadtwerke Kelheim), Sebastian Mauksch (Stadtwerke Kelheim), Rektorin Sandra Schwendner, Bürgermeister Christian Schweiger 10.12.2020

    Grundschule Kelheim-Nord ist am Glasfasernetz der Stadtwerke Kelheim angeschlossen

    Die Digitalisierung in Kelheim schreitet weiter voran. Mit der Grundschule Kelheim-Nord kann nun die vierte Bildungseinrichtung im Stadtgebiet durch das leistungsstarke Glasfasernetz der Stadtwerke Kelheim surfen.

    Den Anfang machte das Donau-Gymnasium Kelheim, welches seit August letzten Jahres mit einer Bandbreite von 1 Gbit/s über breitbandige Internetzugänge verfügt. Es folgten die Wittelsbacher Mittelschule und die Grundschule Kelheimwinzer. In dieser Grundschule profitierte vor allem das Pilotprojekt ‚Digitales Klassenzimmer‘ vom schnellen Internetzugang.

    Gerade in Schulen teilen sich sehr viele Nutzer den bestehenden Internetzugang. Der Einsatz digitaler Medien ist somit mit einem DSL-Anschluss oder TV-Kabelanschluss schwer möglich. Erst Glasfaser bietet die notwendige Gigabit-Geschwindigkeit.

    Als vierte Schule in Kelheim ist nun auch für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kelheim-Nord der Weg in die Digitale Bildung geebnet. „Es ist wichtig, die Digitalisierung der Schulen schleunigst umzusetzen“, so Bürgermeister Christian Schweiger. „Zudem sind aufgrund der aktuellen Situation unsere Schulen auf digitale Anbindungen angewiesen. In den Stadtwerken Kelheim haben wir einen Premiumpartner gefunden, der uns bei der Umsetzung unterstützt.“

    Vor zwei Jahren hat der Energieversorger mit dem Glasfaserausbau in Kelheim begonnen. Für die Verlegung von Glasfaserleitungen sind Tiefbaumaßnahmen durchzuführen. Dafür haben die Stadtwerke Kelheim Fachleute, die das notwendige Know-how mit sich bringen. Das ermöglicht eine zügige Umsetzung solcher Verlegungen.