• Der Jahresabschluss 2018 wurde vom Aufsichtsrat der Stadtwekre Kelheim einstimmig verabschiedet. 17.07.2019

    Jahresabschluss 2018

    Unter neuer Geschäftsführung haben die Stadtwerke Kelheim 2018 gut gewirtschaftet. Am Jahresende steht ein Bilanzgewinn/Jahresüberschuss von 1,4/1,9 Millionen Euro. Das freut nicht nur die Gesellschafter der Stadtwerke, das Keldorado (65%) und die Thüga AG (35%). Mit dem erwirtschafteten finanziellen Spielraum im Rücken können die Stadtwerke in den kommenden Jahren die Investitionen in die Netze ausbauen sowie die Zukunftstechnologie „Glasfaser“ vorantreiben.

    „Dieses hervorragende Ergebnis ist unserer tollen Mannschaft zu verdanken und damit meine ich jede einzelne Kollegin und jeden einzelnen Kollegen“, lobt Geschäftsführerin Sabine Melbig ihr Stadtwerke-Team. Für den kaufmännischen Leiter, Maurice Lucius, war es zudem der erste eigene Jahresabschluss bei den Stadtwerken Kelheim seit seinem Eintritt im Januar 2018.

    Im Berichtsjahr 2018 haben der heiße Sommer und der milde Winter das Betriebsergebnis der Stadtwerke Kelheim spürbar beeinflusst. Mit 42,7 Mio. kWh sank der Stromabsatz im Vergleich zum Vorjahr (43,5 Mio. kWh) leicht. Das Absatzvolumen in der Sparte Erdgas sank ebenfalls von 79,1 Mio. kWh 2017 auf 72,7 Mio. kWh 2018 ab. Auch im Geschäftsfeld Wärme wurde mit 13.235 MWh (Vorjahr: 13.921 MWh) weniger Menge abgesetzt.

    Der Absatz im Bereich Wasser stieg in der Stadt Kelheim von 1.002 Tsd. cbm 2017 auf 1.018 Tsd. cbm 2019 an. Besonders positiv ist der Rückgang der Wasserverluste im Netz. Mit 5,2 Prozent liegt er deutlich unter dem Vorjahreswert von 7,9 Prozent und damit nach der Definition des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches e.V (DVGW) im geringen Bereich.

    Instandhaltung und Modernisierung der Versorgungsnetzte sind Kernpunkte der Investitionsmaßnahmen bei den Stadtwerken Kelheim. Begonnen wurde 2018 mit der Umsetzung des Wasserkonzepts. 488 Tsd. € wurden 2018 im Bereich Trinkwasser investiert. In den kommenden Jahren wird zudem intensiv an der Modernisierung des Stromnetzes gearbeitet. Der Abbau von Dachständern ist dabei lediglich ein kleiner, aber für die Bürgerinnen und Bürger der sichtbarste Teilbereich.

    „Neben der Verlegung neuer Leitungen machen wir unsere Versorgungsnetze zudem fit für die Digitalisierung“, erklärt Sabine Melbig. Dies spiele Hand in Hand mit dem Ausbau der Glasfaserleitungen. In den kommenden Jahren werden weitere Teile Kelheims an die Zukunftstechnologie angeschlossen. 2018 wurde mit dem Glasfaserausbau begonnen. 2019 geht der Glasfaserausbau für mehrere Schulen in Kelheim sowie in einigen Ortsteilen weiter.

    Die Stadtwerke Kelheim beschäftigten zum 31. Dezember 2018 52 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit. „Wir schätzen die Heterogenität unserer Belegschaft, aus erfahreneren und jüngeren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Nichtsdestoweniger betrifft der Fachkräftemangel auch uns. Gut 35 Prozent unserer Belegschaft sind älter als 50 Jahre. Seit einigen Jahren arbeiten wir aktiv daran, jungen Nachwuchs einzustellen und auszubilden. Die unterdreißig-Jährigen machen derzeit einen Anteil von knapp 21 Prozent aus“, erklärt Personalreferentin Martina Bretl.

    Download Geschäftsbericht 2018